6 Gründe, warum Content Marketing für Ihr Unternehmen wichtig ist

Marlene Juliana Mayböck | 18. März 2021 | Content Marketing | Lesedauer: 3 Minuten

Gründe für Content Market

Jeder will sie, jeder braucht sie: potenzielle KundInnen. Doch dafür benötigt es mehr als nur eine Taktik – es braucht gutes Content Marketing. Warum dies vor allem auf lange Sicht Ihr Unternehmen bereichert und was ToFu, MoFu und BoFu damit zu tun haben, lesen Sie hier.

Guter, weil relevanter, wertvoller und unterhaltsamer Content bringt Ihrem Unternehmen KundInnen – die bleiben! Doch was macht überhaupt guten Content aus und warum sind bleibende KundInnen so wichtig für den Erfolg? Wir haben die Antworten auf diese Fragen und zeigen Ihnen, wie Sie Menschen dazu bringen, Ihrem Unternehmen treu zu bleiben.

1. Mit gutem Content Marketing geben Sie Menschen den Mehrwert, den sie wollen und brauchen.

Cat Content, also süße Katzen-Memes, sind ein guter Lückenfüller für Mittagspausen im Office, doch für eine langfristige Bindung von KundInnen an das Unternehmen braucht es mehr es braucht Mehrwert. Wenn Sie qualitativen Content erstellen, vermitteln Sie damit im besten Fall Information und Wissen. Sprechen Sie neben Produktinformationen und Angeboten auch Themen rund um Ihr Unternehmen an. Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe hinein und stellen Sie sich dabei die Frage: Was lernen Sie aus diesem Artikel? Welches Problem können Sie damit lösen? Es gilt: Versenden Sie so viel nützliche Information wie nur möglich.

2. Sie zeigen Expertise und bauen so Vertrauen zu den KundInnen auf.

Mit authentischen Inhalten aus erster Hand vermitteln Sie Ihre Expertise am einprägsamsten. Versenden Sie Newsletter, kreieren Sie einen Blog, gestalten Sie Ihre Website und geben Sie auf diesem Weg Ihren KundInnen so viel Information und Wissen weiter wie nur möglich. Damit positionieren Sie nicht nur Ihr Unternehmen, sondern auch Ihre Mitarbeitenden als ExpertInnen auf dem jeweiligen Gebiet. Zeigen Sie ausgeprägte Expertise in einem bestimmten Bereich und Ihr Unternehmen baut nachhaltiges Vertrauen zu potenziellen KundInnen auf.

3. Markenbekanntheit und Markentreue wird nur mit gutem Content entwickelt.

Mit guten Inhalten steigern Sie nicht nur das Vertrauen von KundInnen, sondern bestärken und beeinflussen damit auch ganz konkret Kaufentscheidungen. Und zwar positiv! Außerdem und dies ist wohl eines der wichtigsten Ziele im Content Marketing werden wiederholte Käufe angeregt. Der Bekanntheitsgrad sowie die Bindung zu Ihrer Marke steigt und es wird Ihnen von Ihren KundInnen die Treue gehalten.

4. Sie sprechen die (richtige!) Zielgruppe an.

Es ist gar nicht mal so leicht, eine – vor allem aber die richtige – Zielgruppe zu finden. Geeignete Tools, wie beispielsweise Sinus Milieus Analysen, können helfen. Die nächste Frage, die sich stellt: Welcher Inhalt spricht eigentlich meine Zielgruppe an oder hilft ihr am meisten weiter? Die Inhalte, die Sie auf den jeweiligen Kommunikationskanälen präsentieren, sind im besten Fall auf die Problemlösungen, nach denen Ihre Zielgruppe sucht, abgestimmt. Hier kommt der Sales Funnel ins Spiel: ToFu, MoFu oder BoFu sind keine Gerichte aus der asiatischen Küche, aber Ihren KundInnen wird’s trotzdem schmecken. Um potenziellen KundInnen auf jeder Stufe des Sales Funnel richtig zu begegnen, benötigen Sie nämlich unterschiedliche Arten von Content. Diese werden in ToFu, MoFu sowie BoFu eingeteilt. In Kürze folgt auf unserem Blog ein Artikel, der sich mit diesem Thema näher auseinandersetzt.

5. Content Marketing verspricht nicht nur langfristigen Erfolg, sondern auch Kosteneffizienz.

Content Marketing ist zwar nicht billig, aber im Vergleich zu anderen klassischen Werbemaßnahmen wird weniger Budget benötigt. Das ist relativ logisch nachvollziehbar. Schließlich können Sie Inhalte für längere Zeit verwenden und recyceln, ohne dass dabei neue Kosten für Sie und Ihr Unternehmen entstehen. Denken Sie auch an die kostspieligen TV-Werbeschaltungen. Hingegen können Social Media-Plattformen wie Instagram oder TikTok, auf denen Content oft veröffentlicht wird, gratis genutzt werden.

6. Sie binden KundInnen an das Unternehmen.

Und zwar langfristig, denn fesselnde Inhalte machen neugierig. Geben Sie Ihren bereits bestehenden treuen KundInnen keinen Grund zu gehen, indem Sie ihnen genau das geben, was sie brauchen. Auch dies spart Geld und viel Zeit, denn neue KundInnen zu gewinnen ist wesentlich teurer, als eine starke Bindung zu KundInnen zu etablieren. Der Begriff Customer Journey ist diesbezüglich ein wichtiger: Damit ist es Ihnen möglich, die Daten Ihrer KundInnen zu analysieren und somit ein Profil zu erstellen. Personalisiertes Marketing ermöglicht Ihnen, Ihre KundInnen gezielt und gemäß deren Interessen und Wünsche anzusprechen.

All diese Punkte tatsächlich umzusetzen, fordert vor allem eines: Zeit welche heutzutage ohnehin knapper und wertvoller ist denn je. Eine weitere Frage, die aufkommt, wenn man sich als Unternehmen dem Content Marketing widmen will: Soll eine Inhouse-Abteilung etabliert oder mit einer externen Agentur zusammengearbeitet werden? Eine universelle Antwort darauf gibt es nicht, aber in diesem Artikel helfen wir Ihnen dabei, die für Sie richtige Entscheidung zu treffen.

Mehr Content Glory über Content Marketing finden Sie auf unserem Blog.

#fortheglory

Content Creator

Credit: ©weedezign/Adobe Stock