Content- und Inbound Marketing weiter hoch im Kurs – Ergebnisse Gap 2018

René Neubach | 12. Oktober 2018 | Content Marketing Inbound Marketing | Lesedauer: 2 Minuten

Content Marketing

In unserer bereits dritten Umfrage zu den Themen Inbound und Content Marketing zum Jahreswechsel konnten wir diesmal bereits um 25% mehr Teilnehmer verzeichnen und somit € 500,- an die St. Anna Kinderkrebsforschung spenden. An dieser Stelle nochmals ein riesiges Dankeschön an alle, die sich die Zeit genommen und unsere Fragen beantwortet haben!

Status Quo und Ausblick – Inbound- und Content Marketing heiße Themen 2018

In der ersten Frage, in der wir dem Interesse an Themen bzw. den bereits im letzten Jahr umgesetzten Aktivitäten sowie der Planung in den kommenden 12 Monaten nachgegangen sind, konnten wir ein weiteres gesteigertes Interesse an Inbound Marketing, Content Marketing und strategischer Planung erkennen. Diese Antworten entsprechen auch unseren Projektanfragen der ersten 3 Monate dieses Jahres.

It only just beguN … Zaghafte Anfänge & baby steps

In den letzten Monaten wurden in den Unternehmen unserer Teilnehmer nur wenige dieser heißen Themen umgesetzt. Nun scheint aber der Umfrage zufolge der Fokus sehr stark auf der strategischen Planung zu liegen, denn mehr als 45% gaben an, dieses Thema in den kommenden 12 Monaten anzugehen.

Unseres Erachtens aber ein sehr weiser Schritt. Denn allzu oft wurde schon auf einen vermeintlichen Hype gesetzt, der dann schlussendlich keiner wurde. Natürlich hüten wir uns davor, Content Marketing als Hype zu definieren, wo der Ansatz doch schon seit beinahe 200 Jahren, beispielsweise von John Deere mit derem Magazin „The Furrow“ eingesetzt wird.

Training als Basis für organisational change

Dementsprechend lässt sich auch ein planerischer Fokus in diesem Jahr zum Thema Training erkennen. Einerseits um Awareness zu schaffen und die Organisation fit für neue Ansprüche im Marketing zu machen. Andererseits auch, um alle entsprechend auf einen Nenner zu bringen, Begriffe und Anforderungen zu vereinheitlichen. Auch dies deckt sich recht gut mit den Anfragen und Erkenntnissen des bisherigen Jahres.

Ein weiterer spannender Aspekt: Unternehmen sind sehr daran interessiert, wie der Umgang mit Dienstleistern und Agenturen aussehen sollte. Aus unseren täglichen Gesprächen mit Kunden, Fragen in Trainings und Workshops können wir ein verstärktes Interesse zum Thema Influencer Marketing erkennen, ein Bereich von dem sich viele Unternehmen aus verschiedenen Industrien mehr und neue Impulse erwarten und erhoffen.

Kurze Blog Posts und Videos sowie visueller Content erwünscht

Während 80% aller Befragten sich kurze Inhalte und Videos wünschen, immerhin 68% Fotos, Infografiken, Illustrationen und Bilder sind lange Artikel und Podcasts nur bei 32% auf der Wunschliste. Wir gehen hier aber auch davon aus, dass es nicht genügend qualitativ hochwertigen Content gibt und hoffen, mit unseren Inhalten mehr zu erreichen, allem voran mit unserem „R&D on Patients podcast“, in dem wir auch für das Thema Storytelling mehr sensibilisieren möchten. Immerhin bieten Creative Stories den Zielgruppen auch eine andere, umfangreichere Experience.

eMail & Company Blog als präferierte Kommunikationskanäle

Auch wenn dem Medium eMail ein sehr negatives Image anhaftet, ist es doch noch immer der Kanal der Wahl (84%) bei unseren Befragten. Der Grund dafür ist schnell erklärt. Es ist das alltägliche Kommunikationsmedium, jeder hat es, und es kommt zu einem. Allerdings muss dabei auch beachtet werden, dass auch die schnellen, persönlichen Filter schnell aktiviert sind und zu werbliche, uninteressante und irrelevante eMails schnell erkannt und ungeöffnet gelöscht werden.

Auf den Plätzen 2 und 3 finden sich Company Blogs (52%) und Facebook sowie Twitter (jeweils 40%), Instagram (24%) und LinkedIn bzw. Xing (12%) kommen bei unseren Befragten noch nicht ganz die Aufmerksamkeit wie in anderen Bereichen bzw. Regionen wie zum Beispiel in den USA, wo LinkedIn bereits als Medium und nicht nur als Netzwerk-Plattform etabliert ist.

Fazit

Wir freuen uns, dass sich die Themen Inbound- und Content Marketing etabliert haben und die Thematik strategisch angegangen wird. Ebenso über die Tatsache, dass in Unternehmen Trainings als Methode eingesetzt werden, um die unternehmenskulturellen und strukturellen Herausforderungen zu meistern. Wir sind jetzt schon gespannt, wo sich die Unternehmen am Ende diesen Jahres finden, wenn wir eine neue Auflage unseres Content Marketing Gaps starten.


New call-to-action

Credit: © Aidan Hancock/Unsplash