Wie vermeide ich Stolpersteine auf dem Weg zum Marketing Insourcing?

| 12. September 2022 | TAYA Sales & Marketing Strategy | Lesedauer: 3 Minuten

CG_336_Header

Framework, Philosophie und Mindset – They Ask, You Answer beschäftigt sich mit den brennendsten Fragen Ihrer Kunden und macht es sich zur Aufgabe, diese über diverse Medien durch inhouse Experten offen, ehrlich und transparent zu beantworten. Um dieses Konzept erfolgreich in ein Unternehmen zu implementieren, benötigt es mehr als einzelne überzeugte MitarbeiterInnen. Warum es ein grundlegendes unternehmensweites Mindset und qualifizierte Coaches für die Umsetzung braucht und welche Stolpersteine beim Alleinflug auftreten können, erfahren Sie in diesem Artikel.

They Ask, You Answer – ein Konzept wie kein zweites

Dem They Ask, You Answer Konzept zugrundeliegend ist das Buch „They Ask, You Answer” von Marcus Sherida. In diesem wird beschrieben, wie viel Potenzial in Unternehmen steckt, das nicht genutzt wird, wie beispielsweise die wichtigsten Fragen der eigenen Kunden, die sich zumeist aus den Big 5 zusammensetzen, ideal zu beantworten. Weiters beschreibt das Konzept die Möglichkeit und Wichtigkeit des Messens der Ergebnisse, die durch publizierte Inhalte auf der eigenen Website erzielt werden und das Einsetzen von anderen Formaten wie Video. Speziell bei Video beschreibt TAYA, welche Arten von Clips eingesetzt werden sollten, um entsprechende Fragestellungen bestmöglich beantworten zu können und diese dann auch im Salesprozess einsetzen zu können. Allem voraus aber wird bei diesem Framework darauf Wert gelegt, das Ownership für die Sales- und Marketingprozesse inhouse zu behalten, anstatt es nach außen zu verlagern.

Klingt alles ganz einfach, oder? Warum also nicht gleich loslegen und TAYA selbst in die Hand nehmen?
 

TAYA ohne Coach

They Ask, You Answer selbst in die Hand nehmen und in kürzester Zeit in Ihrem Unternehmen zu etablieren, sobald das Buch gelesen und die Prinzipien verstanden wurden, ist zwar möglich – geht aber mit vielen Problemen und Stolpersteinen einher.

  1. Sie setzen nur gewisse Teile des TAYA-Konzepts um.

    Damit das They Ask, You Answer Framework wirklich funktioniert, muss es in seinem vollen Umfang umgesetzt werden. Fragen offen und ehrlich zu beantworten, reicht beispielsweise nicht, diese müssen auch auf eine ganz bestimmte Art und Weise – unvoreingenommen, transparent und glaubwürdig – präsentiert werden. Auch regelmäßig Content im Videoformat zu produzieren ist für dieses Konzept unausweichlich und darf nicht vergessen werden.

    Ebenso wichtig sind die angemessenen Ressourcen, um die Kontrolle über die Sales- und Marketingmaßnahmen inhouse zu behalten und so langfristig Kosten zu sparen.

  2. Nicht jeder versteht das TAYA-Mindset.

    Um TAYA so erfolgreich wie möglich einzusetzen, braucht es das Mindset des ganzen Unternehmens – von der Führungsposition bis hin zum Salespersonal und alles dazwischen. Jeder muss verstehen, warum TAYA notwendig ist, wie das Konzept angewendet wird und dass alle an einem Strang ziehen müssen. Nur so kann eine erfolgreiche, motivierte Zusammenarbeit garantiert sein. Denn dadurch können die Fragestellungen, die von den Salesmitarbeitern gesammelt werden, gemeinsam mit der Marketingabteilung und dem/r Content ManagerIn bearbeitet werden, um sie richtig zu beantworten. Nur so können diese Fragestellungen wiederum auch in den Salesprozessen angemessen verwendet werden.

  3. Jeder ist verantwortlich – also trägt keiner die Verantwortung.

    Stichwort: Accountability. Das Problem bei einer schnellen, unübersichtlichen Umstrukturierung ist oft, dass es keine klare Verantwortung gibt. Jeder ist ein bisschen für etwas verantwortlich, aber niemand wirklich konkret für irgendetwas. Vor allem wird es schwieriger, umso höher man auf die Unternehmensleiter schaut, jemanden zur Verantwortung zu ziehen. Die Geschäftsführung einer Firma accountable zu halten ist oft leichter, wenn man nicht selbst im Unternehmensalltag und den täglichen Prozessen involviert ist. Es ist essenziell am Ende die richtige Aufstellung im Team zu finden, die es für die ideale Umsetzung und Verteilung der Verantwortung braucht, also Content ManagerInnen, Subject Matter Experts, VideographInnen etc.

Dies sind ein paar der Fehler, die man als Unternehmen machen kann, wenn man das TAYA Konzept auf eigene Faust umzusetzen versucht. Um zu wissen, wie sich diese vermeiden lassen, braucht es eine gewisse Erfahrung. Diese bringt beispielsweise ein Coach mit, der Sie ein Stück weit begleitet und Sie anleitet, wie man solche Stolpersteine vermeidet, um am Ende das komplette Ownership über die eigenen Marketing- und Salesaktivitäten zu erreichen.

Hand in Hand zum Erfolg

Wir bei Content Glory sehen, dass es zumeist 12 bis 24 Monate dauert (je nach Setup, Schnelligkeit des Unternehmens und Ausmaß der Ressourcen), um die Prozesse, Techniken und Taktiken des TAYA-Programms im Unternehmen so weit verstanden und etabliert zu haben, dass Sie selbstständig weiterarbeiten können. Das Durchschnittsunternehmen kann mit 15 bis 18 Monaten Begleitung rechnen. Das Konzept in minimaler Zeit selbst zu etablieren, wirft meist mehr Probleme als Erfolge auf, da gewisse Prioritäten in einem bestimmten Moment gesetzt werden müssen und nicht alles auf einmal machbar ist.

Die Vorteile eines externen Coaches sind unter anderem die mitgebrachte Erfahrung mit anderen Unternehmen, und das dadurch gesammelte Wissen, wo welche Stolpersteine auftreten können und wie man früh genug Situationen in die richtige Richtung lenkt, um das Beste für Ihr Unternehmen zu erreichen. Es gibt eine wahnsinnige inhaltliche Vielfalt, um Themenbereiche wie die Big 5 zu beantworten, und dafür die entsprechenden Inspirationen und Inputs von einem/r qualifizierte/n TrainerIn zu bekommen, ist unentbehrlich.

Abgesehen davon hat eine externe Accountability ebenso den Vorteil, dass ein frischer Blickwinkel von außen alle Stakeholder gleichermaßen zur Verantwortung ziehen kann. Im Laufe des Prozesses wird das Mindset Schritt für Schritt komplett im Unternehmen etabliert, vom Leadership ganz oben bis zu den einzelnen MitarbeiterInnen, und genügend Ressourcen für alle Aufgabengebiete zur Verfügung gestellt. Damit wird festgelegt, wer wofür die Verantwortung trägt, welche Teams zuständig sind und was zu welchem Zeitpunkt fällig ist.

Fazit: Gemeinsam auf Ihrem TAYA-Weg

They Ask, You Answer ist mehr als nur ein Konzept – es muss die Philosophie des ganzen Unternehmens sein und gelebt werden. Und um Ihre MitarbeiterInnen genau davon zu überzeugen und Schritt für Schritt dabei zu begleiten, dieses Mindset zu etablieren sowie rasch davon zu profitieren – dafür sind wir für Sie da, solange Sie uns brauchen! Interessiert, Ihren Weg zum Erfolg anzugehen und mit der Beantwortung der Fragen Ihrer Kunden Leads zu generieren? Unsere TAYA Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.Sprechen Sie mit einem Berater